Gib mir keine Fische - zeig mir, wie man sie fängt.

Was bisher in Nigeria geschah

Bis zum Sommer 2006

  • 8 Jugendliche sind zur Zeit in Ausbildung
  • 4 Jugendliche sind schon mit der Ausbildung fertig und haben eine Anstellung gefunden
  • viele Jugendliche warten zur Zeit auf einen Paten/eine Patin um mit der Ausbildung anzufangen
  • eine Unterkunft (4-Bett-Zimmer) für 4 Jugendliche, die weiter weg wohnen, wurde angemietet
  • 4 Handwerker und 1 Krankenhaus wollen für uns in Zukunft kostenlos ausbilden
  • einige Jugendliche haben das Bewerbungsformular unausgefüllt zurückgebracht,
    da Verwandte (an der Ehre gepackt) die Schul-/Ausbildung finanzieren
  • Oby Osuji wurde inzwischen von mehreren Dörfern eingeladen, um das Projekt vorzustellen

Anthony Osuji unterstützt EROGOSA vorort in Nigeria

unter Erfolge 2006 sind Bilder und einige Details zu sehen

  • das EROGOSA-Büro in Owerri ist eingerichtet und es fand eine offizielle Eröffnung statt
  • die erste eigene Werkstatt - eine Schneiderei - ist ausgestattet, eine Schneiderin und ein Schneider bilden absofort aus
  • das Projekt wird in Kirchen, Schulen und auf öffentlichen Plätzen vorgestellt
  • die EROGOSA-Jugendlichen nehmen an Clean-Up-Days und Road Blocks teil und bieten sich für Barber Jobs an
  • die Idee des Projekts findet breite Zustimmung in der Bevölkerung, es konnten bereits Spendengelder in Nigeria gesammelt werden